Wettbewerbsrecht

Rechtsberatung durch die Rechtsanwälte Albrecht & Bischoff Hamburg bei unlauterem Wettbewerb

 

§ 3 Abs. 1 UWG: "Unlautere geschäftliche Handlungen sind unzulässig, wenn sie geeignet sind, die Interessen von Mitbewerbern, Verbrauchern oder sonstigen Marktteilnehmern spürbar zu beeinträchtigen."

Diese Norm ist das Einfallstor für die Vielzahl von Gesetzen, an denen ein Unternehmer sein geschäftliches Verhalten auszurichten hat. Ob es nun um eine konkrete Werbekampagne geht, um den Betrieb eines Internet-Shops, um die Gestaltung von Geschäftsbriefen, die Verpackung oder kommerzielle Kommunikation, überall sind die Vorgaben der jeweiligen Spezialgesetze zu beachten. Andernfalls läuft man Gefahr, wegen unlauteren Wettbewerbs von der Konkurrenz abgemahnt zu werden. Das ist nicht nur mit unnötigen Kosten verbunden, sondern birgt auch den Nachteil, dass bei einem wiederholten Gesetzesverstoß eine erhebliche Vertragsstrafe droht.

 

Mitunter kann die Gefahr einer Abmahnung oder einer einstweiligen Verfügung auch ein kalkuliertes Risiko sein, dessen Bewertung aber ebenfalls eine rechtliche Prüfung voraussetzt.

 

Wir stehen Ihnen bei der Gestaltung Ihrer kommerziellen Kommunikation und sonstigen Projekte rechtlich zur Seite und helfen Ihnen, wenn im Falle einer Abmahnung oder einstweiligen Verfügung die wirtschaftlich sinnvolle Reaktion zu wählen ist.